Absolute Seltenheit ein Fluoreszierender Opal Gelb-Grün Ovalschliff 2,12 ct. aus Mexiko

Was für eine Seltenheit! Ein Fluoreszierender Opal aus Mexiko im facettierten Oval Schliff mit 2,12 ct.

Vor einigen Jahren wurde ein sensationeller Fund in Mexiko gemacht. Ein Opal, der sich je nach Umgebungslicht von einem fast farblosen sehr dezenten Gelb in ein schönes Grün wandelt. Dieses fluoreszierende Verhalten ist sehr außergewöhnlich und der sehr kleine Fund wurde mittlerweile an Edelsteinliebhaber in der ganzen Welt, die etwas extrem außergewöhnliches suchen, verkauft. So weit uns bekannt ist, ist so gut wie kein Material aus diesem Fund mehr im Markt erhältlich. Wenn, dann nur sehr kleine Stücke die meist deutlich unter 1 ct. haben und die bei weitem nicht diesen ausgeprägten Farbwechsel zeigen. Wir freuen uns umso mehr, Ihnen eines dieser extrem seltenen Stücke hier anbieten zu können.

Grundsätzlich zeigt dieser Edelstein je weniger Blauanteil das Umgebungslicht hat ein dezentes Gelb und je mehr Blau im Licht dabei vorhanden ist um so mehr wechselt er ins Grüne. Im Tageslicht zeigt er meist ein helles Grün. Schauen Sie sich auch die Bilder dazu an, die wir unter LED-Lampenlicht und unter bedeckten Himmel im Außenbereich gemacht haben.

Ein wahrhaft seltener Edelstein, für ein ganz extravagantes Schmuckstück aber auch etwas für eine Sammlung für jemand der eigentlich schon alles  hat.

Auch ein sehr schönes, wertbeständiges und exklusives Geschenk, das generationenübergreifend viel Freude bereiten wird.

Herkunft:
Zacatecas, Mexico
Carat:
2,12 ct.
Reinheit:
Schliff:
Oval
Abmessungen (mm):
10,3 x 7,4 x 6,4 LBH
Farbe:
Fluoreszierender Opal mit Farbwechsel von einem zarten Gelb zu einem schönen Grün
Zertifikat:
Hauszertifikat
Preis:
3.495,- € inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
3-4 Werktage nach Zahlungseingang
In den Warenkorb
Seltenheit Fluoreszierender Opal aus Mexiko im facettierten Oval Schliff mit 2,12,ct.
Seltenheit Fluoreszierender Opal aus Mexiko im facettierten Oval Schliff mit 2,12,ct.
Seltenheit Fluoreszierender Opal aus Mexiko im facettierten Oval Schliff mit 2,12,ct. V

Opal

Das Wort Opal kommt aus dem griechischen „opallios“ was „eine Veränderung sehen“ bedeutet.
Opale gehören zur Mineralklasse der Oxide und entstanden während des Tertiärs durch Verwitterung von Meeresschaum sowie seiner organischen Bestandteile. Dadurch wurde Kieselsäure freigesetzt, die sich in Gesteinsschichten, -spalten, -rissen und fossilen Hohlräumen ablagerte. Durch Jahrtausende fortlaufende Wasseranreicherung und – verdunstung verfestigte sich die Kieselsäure an diesen Stellen zu dem, was wir heute als Opal kennen. Somit entstanden Opale also als sekundär Gestein, lange nach dem sich das Muttergestein gebildet hat. Deshalb beziehen sich die unterschiedlich existierenden Klassifizierungssysteme für Opale auf das Mutter-, Träger- oder Wirtsgestein, auf dem sich der Opal bildete. So haben z.B. schwarze Opale eine schwarze Körperfarbe und sind opak bis leicht lichtdurchlässig, während weiße oder helle Opale transluzent bis opak mit weißer Körperfarbe sind. Allen gemeinsam ist, dass durch Lichtbrechung an der Oberfläche das typische Schimmern in allen Regenbogenfarben hervorgerufen wird. Die Vielfalt an Farben und Muster ist dabei unerschöpflich. Der Wert richtet sich nach der Häufigkeit der im Opal zu findenden Farben, wobei die seltenste und teuerste Farbe Rot ist.
Die Fundorte für Opale sind über die ganze Welt verstreut, jedoch gehört Australien mit bis zu 95% des Gesamtabbaus zu den Hauptlieferanten, was Schmucksteine angeht.
Der griechischen Mythologie zufolge, sind Opale die Tränen des Zeus, die nach dem Sieg über die Titanen vom Gestein gefangen gehalten wurden. Tatsächlich haben Schmuck-Opale einen Wasseranteil von 2-9%, der sich mit der Zeit bei unsachgemäßer Behandlung leicht reduzieren kann. Aus diesem Grunde sollte man Opale 1-2 mal im Jahr in ein leicht feuchtes Tuch legen, um seine Schönheit zu bewahren.

Zurück