Unglaublicher Muzo-Smaragd Goldring 4,1 ct. Kolumbien

Was für ein toller, eleganter 750 er Gelbgoldring mit einem 4.1 ct großen, sehr schönen, farbintensiven und reinem Kolumbianischen Smaragd aller bester Qualität.

Schauen Sie sich den Ring genau im Video an, was für eine unglaubliche Detailverliebtheit hier vorzufinden ist. Der Ring ist an allen Stellen mit Diamanten besetzt. Sogar in die Ringschultern wurden noch Diamanten eingesetzt. Insgesamt sind hier sage und schreibe 350! Diamanten in Größen von 1,0 mm rund bis zu 3,8 x 1,7 mm im Kite Schliff im Gesamtgewicht von 1,2 ct. verwendet worden.  Ohne Übertreibung kann man hier von einem echten Kunstwerk sprechen!

Durch die Klammer ist die Ringgröße von 17 bis 19 flexibel.

Ein Sahnestück das Generationen übergreifend viel Freude bereiten wird und zusätzlich als gute Wertanlage zu betrachten ist.

Herkunft:
Smaragd Kolumbien, Diamanten Afrika
Carat:
Smaragd 4,1 ct. sowie 350 Diamanten mit Gesamt 1,2 ct.
Schliff:
Oktagon
Abmessungen (mm):
Smaragd 9,3 x 8,1 LB
Farbe:
sattes Grün
Zertifikat:
AIGS
Preis:
18.495,-€
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
3-4 Werktage nach Zahlungseingang
In den Warenkorb
Muzo Kolumbianischer Smaragd Goldring 4,1 ct.
Muzo-Kolumbianischer Smaragd Goldring 4,1 ct.
IMG_20161115_0027
Muzo-Kolumbianischer Smaragd Goldring 4,1 ct.

Smaragd

Der Begriff Smaragd entstammt dem griechischen Wort smaragdos, was so viel wie grüner Stein bedeutet. Er gehört wie z.B. der Aquamarin oder der Morganit zur Mineralfamilie der Berylle und er zählt sicherlich zu den bekanntesten sowie wertvollsten Edelsteinen. Seine grüne Farbe entsteht durch die Stoffe Chrom, Eisen und Vanadium. Je nach Konzentration dieser Bestandteile kann die grüne Farbpalette von Smaragden sehr unterschiedlich aussehen, sie reicht von Pastell-, Gelb-, Gras- bis hin zu Tannen- oder Tiefgrün.

Durch ihr „grünes Feuer“ besitzen Smaragde eine ganz eigene glühende Eleganz, die schon Cleopatra ganz besonders liebte.

Der Smaragd zählt zu den Edelsteinen des Typs 3, sprich hier finden sich von Natur aus Einschlüsse, die üblicherweise mit bloßem Auge erkennbar sind. Man bezeichnet diese Einschlüsse beim Smaragd auch als Jardin (franz. Garten) und sie sind eher als Schönheitsfleck denn als Makel zu betrachten.

Augenreine Smaragde über einem Karat sind nicht nur selten, sondern eine wahre Rarität, die im hohen Preisniveau gehandelt werden.

Heute werden Smaragde  in Brasilien, Afghanistan, Südafrika und Indien abgebaut. Jedoch ist der Fundort Nr.1 bei diesem Edelstein Kolumbien. Die Schönheit der kolumbianischen Smaragde lässt sich mit kaum einem anderen Vorkommen auf der Welt vergleichen. Dies hat vorrangig geologische Gründe, denn hier kommen die Smaragde in Kalkschiefer-Formationen vor und haben deshalb in der Regel farblose Einschlüsse. Eine Besonderheit sind auch russische Smaragde, doch findet derzeit so gut wie kein Abbau mehr statt. Diese Edelsteine zeichnen sich durch eine sehr stark saturierte Farbe in Verbindung mit einer sehr hohen Reinheit aus. Leider sind solche Steine absolute Raritäten, die kaum am Markt angeboten werden.

Weit über 99% aller Samaragde werden mit Öl behandelt.

Das ist eine seit Jahrhunderten anerkannte Behandlungsform, gegen die auch nichts einzuwenden ist, solange es sich um farblose Öle handelt. Völlig unbehandelte Smaragde sind absolute Raritäten und sind preislich in ganz anderen Regionen zu finden.

Leider lassen sich hochwertige, stark saturierte Smaragde sehr schwer in der wirklichen Farbe darstellen, da der Grünton teilweise außerhalb des darstellbaren Farbbereiches liegt, welchen Computerbildschirme zeigen können.

Deswegen gilt ganz speziell hier, den Stein live unter unterschiedlichen Lichtbedingungen anzuschauen.

Smaragde dürfen nicht im Ultraschallbad gereinigt werden.

Zurück