Großer kolumbianischer Top Smaragd 16,97 ct. im Oktagon Schliff

Schöner, recht großer Smaragd aus Kolumbien mit fast 17 ct., der ein wirkliches Prachtstück ist.
Für die enorme Größe des Edelsteins ist er relativ rein. Zwar sieht man in der extremen Vergrößerung, die unser Video zeigt, diverse Einschlüsse, die in der Regel auch als Jardin (franz. Garten) bezeichnet werden. Sie sind eher als Schönheitsfleck denn als Makel zu betrachten.

Live betrachtet macht dieser Edelstein einen Top Eindruck und überzeugt sehr schnell.

Sehr wichtig ist neben seiner Top Herkunft aus Kolumbien auch, dass der Smaragd nur mit farblosem Öl behandelt ist, wie Sie in dem Zertifikat der GERMAN FOUNDATION FOR GEMSTONE RESEARCH IDAR-OBERSTEIN (DSEF) sehen können. Dort ist auch vermerkt, dass er mit „minor Öl“ zertifiziert worden ist. Das ist ein ganz entscheidender Faktor, wenn es um den Wert eines Edelsteins geht. Nur Smaragde, die mit farblosen Ölen behandelt sind und noch dazu mit „minor“ zertifiziert sind, gelten als wertvoll. Alle anderen Behandlungen lehnen wir ab und verkaufen solche oft minderwertigen Smaragde nicht, obwohl sie gut aussehen.

Ein idealer Edelstein für ein Schmuckstück der Superlative, noch dazu zu einem spitzen Preis.

Auch ein sehr schönes, wertbeständiges und exklusives Geschenk, das generationenübergreifend viel Freude bereiten wird.

 

Herkunft:
Kolumbien
Carat:
16,97 ct.
Schliff:
Oktagon
Abmessungen (mm):
15,14 x 15,53 x 11,36 LBT
Farbe:
Schönes Grün
Zertifikat:
GERMAN FOUNDATION FOR GEMSTONE RESEARCH IDAR-OBERSTEIN (DSEF)
Preis:
29.950,- €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
3-4 Werktage nach Zahlungseingang
In den Warenkorb
Top Smaragd 16.97ct
Kolumbischer Smaragd 16,97 ct. Zertifikat

Smaragd

Der Begriff Smaragd entstammt dem griechischen Wort smaragdos, was so viel wie grüner Stein bedeutet. Er gehört wie z.B. der Aquamarin oder der Morganit zur Mineralfamilie der Berylle und er zählt sicherlich zu den bekanntesten sowie wertvollsten Edelsteinen. Seine grüne Farbe entsteht durch die Stoffe Chrom, Eisen und Vanadium. Je nach Konzentration dieser Bestandteile kann die grüne Farbpalette von Smaragden sehr unterschiedlich aussehen, sie reicht von Pastell-, Gelb-, Gras- bis hin zu Tannen- oder Tiefgrün.

Durch ihr „grünes Feuer“ besitzen Smaragde eine ganz eigene glühende Eleganz, die schon Cleopatra ganz besonders liebte.

Der Smaragd zählt zu den Edelsteinen des Typs 3, sprich hier finden sich von Natur aus Einschlüsse, die üblicherweise mit bloßem Auge erkennbar sind. Man bezeichnet diese Einschlüsse beim Smaragd auch als Jardin (franz. Garten) und sie sind eher als Schönheitsfleck denn als Makel zu betrachten.

Augenreine Smaragde über einem Karat sind nicht nur selten, sondern eine wahre Rarität, die im hohen Preisniveau gehandelt werden.

Heute werden Smaragde  in Brasilien, Afghanistan, Südafrika und Indien abgebaut. Jedoch ist der Fundort Nr.1 bei diesem Edelstein Kolumbien. Die Schönheit der kolumbianischen Smaragde lässt sich mit kaum einem anderen Vorkommen auf der Welt vergleichen. Dies hat vorrangig geologische Gründe, denn hier kommen die Smaragde in Kalkschiefer-Formationen vor und haben deshalb in der Regel farblose Einschlüsse. Eine Besonderheit sind auch russische Smaragde, doch findet derzeit so gut wie kein Abbau mehr statt. Diese Edelsteine zeichnen sich durch eine sehr stark saturierte Farbe in Verbindung mit einer sehr hohen Reinheit aus. Leider sind solche Steine absolute Raritäten, die kaum am Markt angeboten werden.

Weit über 99% aller Samaragde werden mit Öl behandelt.

Das ist eine seit Jahrhunderten anerkannte Behandlungsform, gegen die auch nichts einzuwenden ist, solange es sich um farblose Öle handelt. Völlig unbehandelte Smaragde sind absolute Raritäten und sind preislich in ganz anderen Regionen zu finden.

Leider lassen sich hochwertige, stark saturierte Smaragde sehr schwer in der wirklichen Farbe darstellen, da der Grünton teilweise außerhalb des darstellbaren Farbbereiches liegt, welchen Computerbildschirme zeigen können.

Deswegen gilt ganz speziell hier, den Stein live unter unterschiedlichen Lichtbedingungen anzuschauen.

Smaragde dürfen nicht im Ultraschallbad gereinigt werden.

Zurück