Überragender Unbehandelter Grüner Peridot in einem herausragenden unglaublichen John Dyer Star Brite™ Rundschliff mit 7,20 ct. aus Pakistan!

Sensationeller unbehandelter Peridot mit 7.20 ct. in einem irren Star Brite™ Rundschliff von John Dyer, der einen umhaut!

Schauen Sie sich unbedingt das Video an, was Ihnen der Edelstein zeigt wenn er sich in die Kamera dreht. Hier zeigt er sein unglaubliches Innenleben vergleichbar mit einem Kaleidoskop. Man kann sich kaum satt sehen an diesem herausragenden Edelstein, der aufgrund seiner Reinheit, seiner Farbe und last not least seines überragenden Schliffs eigentlich mehr ein Kunstwerk denn ein Edelstein ist. Einfach nur betörend schön ein Meisterwerk!

Ideal für ein außergewöhnliches Schmuckstück aber auch eine Augenweide für jede noch so hochwertige Edelsteinsammlung.

Auch ein sehr schönes, wertbeständiges und exklusives Geschenk, das generationenübergreifend viel Freude bereiten wird.

Herkunft:
Pakistan
Carat:
7,20 ct.
Reinheit:
Schliff:
Überragender Star Brite™ Rundschliff
Abmessungen (mm):
10,6 x 10,6 LB, Tiefe Pavillon 7,70, Gesamttiefe 9,58
Farbe:
Perfektes Peridot Grün
Zertifikat:
John Dyer Zertifikat
Preis:
3.895,- € inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
3 bis 4 Werktage nach Zahlungseingang
In den Warenkorb
Placeholder
Peridot 7.2 ct.
Zertifikat Peridot 7.19ct.

Peridot

Der Peridot, auch Chrysolith genannt, ist eine besondere Varietät des Minerals Olivin. Doch während es sich bei Olivin um ein weitverbreitetes Mineral handelt, ist Peridot von Edelsteinqualität selten.

Peridots existieren ausschließlich in grünen Varianten. Zwar zieht sich die Farbbreite von Hellgrün zu Olivgrün und Gelbgrün bis hin zu Grasgrün, aber er ist damit einer der wenigen Edelsteine, die es nur in einer Farbe gibt.
Der weltweit berühmteste Fundort ist die Insel Zeberged (auch unter den Namen Zabergad, Zaberjed, Zaberged, Jebel Seberget, St. John‘s Island oder St. Johannes Insel) im Roten Meer. Hier wurde etwa 1500 v.Chr. mit dem Abbau des Peridots begonnen. Damals waren es die ägyptischen Pharaonen, die diesen Edelstein begehrten und so finden sich Peridots unter anderem in Schmuckstücken und anderen Grabbeigaben von Cleopatra und Tutanchamun.

Da der Zeberged Peridot zudem über einen hohen Nickelanteil verfügt und er dadurch eher grasgrün ist, nannten ihn die Römer wohl auch Smaragd des Abends.

Eine Besonderheit ist, dass seine Farbe nicht wie bei fast allen anderen Steinen von verschiedenen Lichtquellen beeinflusst wird, sondern er zeigt immer dieselbe Farbe, unabhängig von der Lichtquelle oder Tageszeit.
Heute werden auf Zebergeb keine Peridots mehr abgebaut. Man fördert sie stattdessen in Australien, Brasilien, Birma, China, Pakistan, Amerika, Tansania und Sambia, doch werden hier nur wenige dieser Edelsteine über 5 Karat gefördert. Peridots ab 20 Karat sind selten und bei Sammlern begehrt, wenn sie augenrein sind.

Zurück