Perfekter Blauer Zirkon im materialintensiven Pear Tropfenschliff von John Dyer mit 3,22 ct.

Außergewöhnlich schöner Blauer Zirkon mit einem materialintensiven Pear Regal Radiant Cut von John Dyer mit 3,22 ct.

Ein wirklich selten schöner Zirkon, der einen in seinen Bann zieht.

Durch den keilförmigen Schliff im Unterbau des Edelsteins, der ungefähr 35% vom Material zusätzlich abträgt, verglichen mit handelsüblichen Schliffen, zeigt der Edelstein ein Funkelmeer vom aller Feinsten.

Noch dazu ist er im Verhältnis zu seiner Größe relativ flach, was die Verarbeitung zu einem Schmuckstück erheblich erleichtert.

Ein sehr schöner Zirkon, perfekt geeignet für einen schönen Ring oder Anhänger, aber auch ein außergewöhnlicher Edelstein für eine exquisite Edelsteinsammlung mit Wertsteigerungspotenzial.

Auch ein sehr schönes, wertbeständiges und exklusives Geschenk, das generationenübergreifend viel Freude bereiten wird

 

Herkunft:
Kambodscha
Carat:
3,22 ct.
Reinheit:
Schliff:
Pear Regal Radiant Cut John Dyer
Abmessungen (mm):
11,3 mm x 6,2 mm LB, Tiefe Pavillon 4,4 mm, Gesamttiefe 5,3 mm
Farbe:
Blau
Behandlung:
Zertifikat:
Hauszertifikat
Preis:
1.395,- € inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
3-4 Werktage nach Zahlungseingang
In den Warenkorb
Perfekter Blauer Zirkon im materialintensiven Pear Tropfenschliff John Dyer 3,22 ct.
Perfekter Blauer Zirkon im materialintensiven Pear Tropfenschliff John Dyer mit 3,22 ct.

Zirkon

Der Zirkon ist der Edelstein, dessen intensives Funkeln und feuriges Aussehen dem Diamanten am nächsten kommt. Er ist ein seit dem Altertum bekannter Stein und findet schon in der Bibel und in alten Hindu-Gedichten Erwähnung.

Zirkone sind vor ca. 4 Milliarden Jahren auf der Erde entstanden und somit einer der ältesten Edelsteine überhaupt.

Die Palette der Farben reicht von Blau, Gelb, Orange, Rot, Braun bis zu Farblos. Ganz selten sind auch tief saturierte Grüntöne zu finden, die aber eher Zufallsfunde darstellen und somit eine Rarität sind.
Die begehrteste Farbe ist allerdings Blau, denn sie bringt die hohe Brillanz (Dispersion) des Edelsteins besonders zur Geltung. Die weltbesten blauen Exemplare kommen aus Kambodscha und werden im Handel als Ratanakiri Zirkon bezeichnet. Der Name der Region in Kambodscha steht hier für diese Bezeichnung. Weitere Abbaugebiete liegen in Nigeria, Sri Lanka und Tansania.

Obwohl seit 1930 synthetisch hergestellte Zirkonia als billiger Diamantenersatz auf dem Markt sind und dem natürlich vorkommenden Zirkon ähnlich sehen, erfreut sich letzterer immer größerer Beliebtheit bei Edelstein- und Schmuckliebhabern auf der ganzen Welt. Die große Nachfrage und der Umstand, dass immer weniger qualitativ hochwertige Zirkone in den Minen gefördert werden, haben den Wert dieses Edelsteines in den letzten Jahren kräftig ansteigen lassen und dieser Trend wird weiter anhalten.

Insoweit kann ein hochwertiger, reiner, gut gefärbter Zirkon, gerade wenn er 25 ct. übersteigt, als eine gute Kapitalanlage mit Wertsteigerungspotenzial angesehen werden.

Zurück